Aus den Poren heiß, rinnen muss der Schweiß …

Schwitzen ist gesund. Wer im Gym die Hanteln fliegen lässt und sich heißtrainiert, muss auch schwitzen, um nicht zu überhitzen. Aber was ist, wenn einem bei der noch so unpassenden Gelegenheit ganze Sturzbäche von Stirn, Rücken und von den Achselhöhlen laufen?

Den Befehl zu schwitzen, geben Nerven, die wir nicht mit dem Willen steuern können. Sie bedienen sich dabei des Botenstoffes Acetylcholin. Wie viel Schweiß sie den Körper produzieren lassen, hängt von seiner Temperatur ab. Wenn Sie sich körperlich sehr anstrengen, wenn es draußen heiß oder die Luftfeuchtigkeit extrem hoch ist, dann lässt Ihr Körper durchaus mehrere Liter Schweiß am Tag fließen.

Doch etwa zweieinhalb Millionen Menschen hierzulande schwitzen auch an ganz normalen Tagen viel zu stark. Ihr Körper produziert unabhängig von Wärme oder Kälte unkontrollierbar viel Schweiß. Ungefähr die Hälfte der Leidgeplagten schwitzt vermehrt unter den Achseln. Das unangenehme Tröpfeln kann sich aber auch auf die Haut der Füße, Hände, Stirn oder sogar den ganzen Körper erstrecken.

Den ganzen Beitrag lesen in shape up vita 01/2012 Seite 22: Zur Bestellung hier…

Das vollständige Inhaltsverzeichnis

shape up vita - alle Themen finden Sie hier:

shape UP ladies first

Die letzten Ausgaben