Trainieren – wirklich oder virtuell

shape up Trendsetter haben Online-Fitness- Studios unter die Experten-Lupe genommen

Den Weg ins Fitnessstudio, glaubt das Lifestyle-Magazin Fit for Fun, können Sie
sich wohl bald sparen. Denn nun gebe es ja immer mehr Apps, die Ihnen ermöglichen in
jeder Lebenslage, an jedem Ort und zu jeder Zeit zu trainieren. Wirklich? Na klar, überall und jederzeit trainieren konnten die Menschen auch schon lange bevor es Computer gab. Dazu brauchten sie ihren Kopf und ihren Körper. Heute gibt es außerdem noch Apps ohne Ende und Online-Fitness en masse. Aber machen solche Angebote fit
oder gar gesünder? Die Trendsetter von shape up (50 erfahrene Personal-Coaches und Studio-Trainer) haben sich reingeklickt in fitnessraum.de & Co, um anhand von zwölf Kriterien zu bewerten, welche der virtuellen Trainingsangebote wirklich „Von Fitnesstrainern empfohlen“ werden können. Naturgemäß lassen sich unsere Trendsetter von ein bisschen web-design nicht so einfach beeindrucken. Sie schauen hin, was wirklich ist, stellen Vergleiche zu ihrer täglichen Praxis an und kriegen es dann erst mal mit der Angst, wie Robert Hofmann aus Nürnberg.

Mehr Schaden als Nutzen

„Bei den meisten Menschen ist die eigene Körperwahrnehmung so schlecht, dass sie die natürliche und funktionelle Bewegung erst wieder erlernen müssen. Wenn sie aber
einfach nach Videos und ohne korrigierende Hand eines Trainers drauflos trainieren, werden sie sich auf Dauer einiges kaputt machen,“ befürchtet der Personal- und Athletictrainer.

Den vollständigen Bericht lesen Sie in shape up fitness 02/2015

Die Bewertungen der Trendsetter finden Sie hier

shape UP ladies first

Die letzten Ausgaben