Spagat zwischen gesund und Sieg

Wie man den Unterschieden zwischen Mann und Frau im Fitnesstraining gerecht werden kann
Unterschiedliche biologische Voraussetzungen

Geschlechterunterschiede beim Sport basieren teilweise auf den unterschiedlichen biologischen Voraussetzungen. „Männer sind größer und schwerer, haben mehr Muskelmasse und weniger Körperfett“, sagt Prof. Petra Platen, Leiterin des Lehrstuhls für Sportmedizin und Sporternährung an der Ruhr-Universität Bochum.

Bei Männern besteht der Körper zu rund 40 Prozent aus Muskelgewebe. Fett macht nur 15 Prozent aus. Anders sieht das bei Frauen aus: Muskelgewebe macht etwa 30 Prozent und Fettgewebe etwa 25 Prozent aus. Selbst Spitzensportlerinnen haben noch einen höheren Fettanteil im Körper als Männer. Das heißt: Männer können eine größere Kraft und Schnelligkeit entwickeln.

Den ganzen Beitrag lesen in shape up trainer’s only 06/2012:
trainer’s only – Abo

shape UP ladies first

Die letzten Ausgaben