... weil Dicke dünnhäutig sind:

Was Trainer im Umgang mit Adipösen unbedingt wissen sollten

Übergewichtige und Adipöse finden seltener den Weg ins Fitnessstudio als Normalgewichtige.
Kommen sie, dann sind sie motiviert, aber genauso schnell wenden sie sich auch wieder ab. Welche Probleme bewegen Adipöse und wie kann man sie als Trainer oder Trainerin unterstützen?

…Aber warum fällt es gerade Adipösen so unendlich schwer, genau dies zu tun: etwas zu ändern und vor allen Dingen auch langfristig? Dafür ist es notwendig, mehr über diese Personengruppe zu erfahren. Es gibt natürlich nicht „den Adipösen“, jeder ist anders und damit möchte ich hier auch nur eine grundlegende Darstellung bieten. Welche Sportmotivation liegt ihnen zugrunde und vor allen Dingen, welche Sportängste beschäftigen sie. Denn, dass es einen Handlungsbedarf gibt, Adipöse zu mehr Sport zu bewegen, liegt auf der Hand: „Für die Betroffenen sind (…) die Folgen ihres Übergewichts oder ihrer Adipositas schwerwiegend. Abgesehen von den Komorbitäten auf physischer Ebene, haben die Betroffenen auch im psychischen und psychosozialen Bereich unter Beeinträchtigungen zu leiden“ (Haack, 2009, S.13). Bewegung kann die Lebensqualität eines Menschen positiv beeinflussen. Somit ist es sowohl für die Primär-, Sekundär- als auch die Tertiärprävention von Übergewicht von Interesse, mögliche Hinderungsgründe für das Sporttreiben zu kennen.

Den ganzen Beitrag lesen in shape up trainer’s only 06/2012:
trainer’s only – Abo

shape UP ladies first

Die letzten Ausgaben