Die letzten Ausgaben - Heft 01/2013


Trainingsziel: Besser essen!

Sie haben sich entschlossen, gesünder zu leben und sich mehr zu bewegen? Bravo! Nutzen Sie Ihr volles Potential und entschließen Sie sich, auch anders zu essen!

Die Aufnahme regelmäßiger körperlicher Tätigkeit wird die Ansprüche des Körpers hinsichtlich der Zufuhr von Nährstoffen verändern. Im Klartext: Wer hart arbeitet bzw. trainiert, der hat mehr Hunger und muss dementsprechend Essen. Auch wenn Ihr Ziel vorwiegend in einer Reduktion des Körpergewichts besteht oder Sie gene rell eine sportlich schlanke Linie an streben – Sie müssen die im Training entleerten Energiespeicher durch eine angepasste Nahrungszufuhr wieder auffüllen. Denn ohne die zur Trainingsaktivität passende Ernährung werden Sie weder Mus keln aufbauen und Ihre Figur verbessern, noch eine sportlich schlanke Linie langfristig halten können.
Zunächst ist es aber an der Zeit, mit einigen Alten Ernährungsmythen aufzuräumen, die sich seit Urzeiten halten, aber damals wie heute falsch sind. Glauben Sie nicht, dass

  • Sie durch hartes Training Muskeln in Fett umwandeln können
  • sich Ihre Erfolge auf der zeigen
  • Frauen durch Training masculne Muskeln kriegen
  • Sie weniger essen müssen, um abzunehmen
  • Kalorienzählen die beste Methode sei, schlank zu bleiben
  • Gesundes einfach nicht schmeckt

Die Wahrheiten über diese Mythen finden Sie in shape up fitness: fitness – Abo




Von den Daumen bis zum Zeh:

Skilanglauf fordert den ganzen Körper

Beim Skilanglauf werden alle Muskeln gefordert. Die Arm- und die Rumpfmuskulatur leisten während des Skilanglauftrainings neben den Beinen die Schwerstarbeit. Die Experten sagen, dass der Langlauf in den Daumen beginnt und in den Füßen endet, wobei die Arme der Ausgangspunkt der Geschwindigkeit sind. Der Skilanglauf ist eine Kombination aus Muskelkraft und Ausdauer, eine gute Körperwahrnehmung und Balance ist ebenfalls gefragt. Bei dem Diagonalschritt bleibt der ganze Körper in Bewegung, die Arme schwingen diagonal zur Abstoß-Bewegung der Beine: Abstoß rechts, Armschwung links; Abstoß links, Armschwung rechts. Die Arme müssen dabei unbedingt mitarbeiten und die langen Skistöcke vorwärts stoßen, der Rumpf den Körper stabilisieren. Bei den Skilangläufern wird oft eine grundsätzliche Frage diskutiert: Soll beim Skilanglauf zusätzlich ein Krafttraining mit Gewichten stattfinden?

Wenn Sie den Beitrag in shape up fitness gelesen haben, beantworten Sie die Frage eindeutig mit Ja und kennen die wichtigsten Kraftübungen….

Den ganzen Beitrag lesen in shape up fitness: fitness – Abo


Das erste Mal im Studio...

Fit werden – aber wie?
Ein Wegweiser für Einsteiger und Rückkehrer

Jedem Ende wohnt ein Anfang inne. Für das neue Jahr nimmt man sich etwas vor – zum Beispiel, mehr auf seine Gesundheit zu achten und etwas dafür zu tun. Dafür haben Sie sich in einem Fitnessstudio angmeldet. Und nun? Wie geht es weiter? Die Qual der Wahl. Welcher Kurs ist der beste für das, was Sie erreichen möchten? Ihr Trainingsziel also. Mit einem Starterkit wollen die Experten von shape up Ihnen den Einstieg in das Fitnesstraining erleichtern. Sie erklären Begriffe aus dem Training, der Ernährung und wo die Trainingsschwerpunkte der sogenannten Group-Fitness-Kursen liegen.

In shape up fitness finden Sie Tipps und Ratschläge zu diesen Fitness-Fakten:

  • Viele Wege führen zum Muskelaufbau
  • Maximalkraft oder Kraftausdauer?
  • Tipps für das Training an Geräten
  • So finden Sie das richtige Gerät
  • Richtig benehmen heißt, ein Handtuch mitzunehmen
  • Welcher Kurs soll es denn sein?
  • Wenn der Durst kommt, dann …

Den ganzen Beitrag lesen in shape up fitness: fitness – Abo

Das vollständige Inhaltsverzeichnis

shape up fitness - alle Themen finden Sie hier:

Abo-Bestellung

Sie wollen wissen, wie Sie sich fit und gesund erhalten können durch gezielte Bewegung, gesunde Ernährung und einen aktiven Lebensstil?

Dann sind Sie mit shape up fitness bestens informiert.

Zur Bestellung: hier…


shape UP ladies first

Die letzten Ausgaben